Trigonometrie - Bayard Ausbildung

Direkt zum Seiteninhalt
Mathematik
Trigonometrie (Winkelfunktionen)
Die Grundaufgabe der Trigonometrie besteht darin, aus zwei Größen eines gegebenen Dreiecks (Seitenlängen, Winkelgrößen) andere Größen dieses Dreiecks zu berechnen. Als Hilfsmittel werden die trigonometrischen Funktionen (Winkelfunktionen, Kreisfunktionen) Sinus (sin), Kosinus (cos), Tangens (tan), Kotangens (cot) verwendet.

In der Physik dienen Sinus- und Kosinus-Funktion dazu, Schwingungen und Wellen mathematisch zu beschreiben. Entsprechendes gilt für den zeitlichen Verlauf von elektrischer Spannung und elektrischer Stromstärke in der Wechselstromtechnik.

Winkelfunktionen können nur mit einem rechtwinkligen Dreieck berechnet werden!
Einheits-Viertelkreis
In der Animation sehen Sie den Zusammenhang zwischen den Seitenlängen des rechtwinkligen Dreiecks und den Winkelfunktionen im Einheitskreis,
dessen Radius die Länge von 1 hat.

 Sinus
Gegenkathete GK




 Cosinus
Ankathete AK




 Tangens





 Cotangens





Hypotenuse
Grundformeln Trigonometrie

Formeln für die Elektrotechnik
Sinuskurve
© Copyright by Robert Bayard, 08.05.2018
Zurück zum Seiteninhalt